• Lesedauer:6 min Lesezeit
You are currently viewing Omega-3-Fettsäuren für die Gesundheit

Omega-3-Fettsäuren für die Gesundheit

Omega-3-Fettsäuren werden immer wieder auf vielen verschiedenen Produkten beworben. Doch was sind überhaupt Omega-Fettsäuren, warum sind sie so wichtig für uns und aus welchen Lebensmitteln kannst du Omega-3 beziehen? Das erkläre ich dir in meinem folgenden Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Was genau sind Omega 3, 6 und 9?
Warum sind Omega-3-Fettsäuren so wichtig für unseren Körper?
Omega-3 ist nicht gleich Omega-3
In welchen Lebensmitteln stecken Omega-3-Fettsäuren?

Was genau sind Omega 3, 6 und 9?

Omega-3 und Omega-6 sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche vor allem in pflanzlichen Ölen zu finden sind. Beide sind essenziell, das bedeutet, dass unser Körper sie nicht selbst herstellen kann. Daher ist es notwendig, dass wir diese Fettsäuren über die Nahrung zuführen.

Omega-9-Fettsäuren gehören zu den einfach ungesättigte Fettsäuren und können vom Körper selbst hergestellt werden. Da sie jedoch nicht alle Körperfunktionen erfüllen, gelten sie nur als teilweise essenziell und sollten ebenfalls über die Nahrung zugeführt werden.

Warum sind Omega-3-Fettsäuren so wichtig für unseren Körper?

Omega-3 wird eine entzündungslindernde Wirkung zugeschrieben, während Omega-6 Entzündungen im Körper begünstigt. Omega-6 ist jedoch nicht gänzlich schlecht. Die Entzündungen sollen zur Immunabwehr und für Reparaturarbeiten im Körper dienen. Daher ist ein ausgewogenes Omega 6/3-Verhältnis besonders wichtig und sollte zwischen 1:1 und 2,5:1 liegen.

Heutzutage beträgt das Omega-6/3-Verhältnis eher 15:1 oder höher, statt das empfohlene Verhältnisses. Liegen bereits Entzündungen im Körper vor, sollten wir ein Omega 6/3-Verhältnis von 2:1 anstreben. Grund für das Ungleichgewicht der Fettsäuren ist unsere heutige Ernährungsweise. Wir essen zu viel Fast Food, Fertiggerichte und süße Snacks, statt fettem Fisch oder Samen.

Es wird empfohlen, täglich mindestens 2.000 mg Omega-3 aufzunehmen, um ein ausgewogenes Omega-6/3-Verhältnis zu erreichen. Da es schwer ist, die exakte Aufnahmemenge über die Nahrung einzuschätzen, hilft die Aufnahme über Supplemente mit vorgegebener Dosierung.

Omega-3 ist nicht gleich Omega-3

Omega-3 ist nicht gleich Omega-3. Viele von uns wissen, dass in Leinöl, Walnüssen oder Lein- und Chiasamen viel Omega-3 enthalten ist. Diese enthalten jedoch nur die Alpha-Linolensäure, kurz ALA-Fettsäure

ALA kann nur schwer in die für unsere Gesundheit wichtigeren Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) umgewandelt werden. Die Umwandlungsrate liegt bei etwa 0,5 bis 10 %.

EPA und DHA sind wichtig für die Herzfunktion. Zudem ist DHA wichtig für die Sehkraft und die Gehirnfunktion sowie die Entwicklung von Säuglingen.

In welchen Lebensmitteln stecken Omega-3-Fettsäuren?

EPA und DHA sind vor allem in fettem Fisch vorhanden. Aufgrund der hohen Schadstoffbelastung der Meere und somit der Meerestiere, empfiehlt es sich jedoch, auf schadstofffreie und hochwertige Omega-3-Fisch- oder -Algenöle zurückzugreifen.

Hier sind besonders die Omega-3-reichen Fisch- und Algenöle von NORSAN empfehlenswert. Diese enthalten die hochwertigen marinen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA.

Mit meinem Code EN514 kannst du 15 % auf deine Erstbestellung bei NORSAN sparen!

Für die pflanzliche Omega-3-Fettsäure ALA sind wie bereits erwähnt Leinöl, Walnussöl, Leinsamen, Chiasamen und daraus hergestellte Öle eine gute Omega-3-Quelle.

Fazit

Omega-3-Fettsäuren sind für uns essenziell und können nur über die Nahrung aufgenommen werden. Es sollten täglich mindestens 2.000 mg zugeführt werden. Omega-6 löst im Körper Entzündungen aus, damit sich dieser selbst reparieren kann und die Immunabwehr steigt. Dafür benötigt er Omega-3-Fettsäuren, vor allem in Form von EPA und DHA. Die aus Leinöl und Chiasamen gewonnene Omega-3-Fettsäure ALA, kann kaum in EPA und DHA umgewandelt werden, weshalb wir diese über fetten Fisch, Algen oder Supplemente aufnehmen sollten. Aufgrund der Schadstoffbelastung der Meere und der ungenauen Dosierung durch die Aufnahme über Algen empfiehlt es sich jedoch auf Supplemente zurückzugreifen.

Du wünschst dir auch Unterstützung bei der Erstellung deiner Texte? – Dann klicke hier!

Schreibe einen Kommentar